Eidechsen-Zuchtstation auf El Hierro


Centro de Recuperación del Lagarto Gigante de El Hierro

Erwachsene Kinder
(3-12 Jahre)
Kleinkinder
(0-2 Jahre)

Der Schutz der Riesen-Eidechsen im Lagartario

Die El-Hierro-Rieseneidechse

Die El-Hierro-Rieseneidechse (Gallotia simonyi) oder spanisch: Lagarto Gigante ist ein Symbol der Kanarischen Insel El Hierro. Der Namen "Simonyi" geht auf den Forscher Oscar Simonyi zurück, der Geologe und Kanarenforscher war.

Der Lagarto Gigante wird bis zu 75 cm lang hat einen langen dünnen Schwanz, lange Zehen und ernährt sich von Pflanzen und Insekten. Der anthrazitfarbene Schuppenpanzer ist mit hellen Mustern durchzogen.

Die Paarungszeit ist im Mai, im folgenden Monat legen die Weibchen dann bis zu zwölf Eier, aus denen weitere acht Wochen später die Jungen schlüpfen. Bisher hat man noch zu wenig Erfahrung, um zu wissen, wie alt die Eidechsen werden.

(Fast-)Ausrottung des Lagarto Gigante

Der Bestand ging im 15. Jahrhundert aufgrund der Kultivierung vieler Landstriche dramatisch zurück, denn außer dem Menschen hatten sie keine Feinde. Sie zogen sich auf den Roque Chico de Salmor, ein Ansammlung kleinerer vorgelagerter Felseninseln im nördlichen El-Golfo-Tal zurück und wurden dort Ende des 18. Jahrhunderts wieder entdeckt und gleich wieder beinahe ausgerottet, da man sie ausstopfte und verkaufte.

In den 1970er wurden durch Zufall in der Steilwand Fuga de Gorreta einige Exemplare einer Unterart von einem Ziegenhirten entdeckt. Diese Unterart heisst Gallotia simonyi machadori und steht seit 1975 unter Naturschutz.

Lagartario oder Centro de Recuperación de Lagarto Gigante

Seit dem Jahre 1996 können einige Exemplare der Lagartos im Lagartario (oder auch: Centro de Recuperación del Lagarto Gigante de El Hierro) im Ökomuseum Dorf Guinea in Las Puntas, Frontera, besichtigt werden. Beides, das Ökodorf und die Zuchtstation, sind beliebte Sehenswürdigkeiten von El Hierro. Bei einer geführten Tour durch das Centro kann man viel wissenswertes über die Arbeit der Erhaltung und die Tiere erfahren. Die Führungen dauern etwa eine halbe Stunde.

Die Inselregierung hat 2007 den Bau eines neuen Terrariums beschlossen um die Echsenart zu schützen und die Nachzucht zu fördern. 2012 wurde der erste Bauabschnitt, unter anderem mit 22 eingezäunten Becken eines Freigeheges, fertiggestellt.

Das Lagartario ist jeden Tag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Adresse:
Carretera General Las Puntas, s/n in Frontera
Telefon: 922-55 50 56